Charlotte Wilking
Charlotte Wilking

News 2009 - 2010

Danke dafür an meine Kumpels, hat mich echt sehr gefreut!

Der Traum ist doch noch wahr geworden.

 

Das 24h Rennen 2010 auf dem Nürburgring ist beendet und ich konnte mir meinen Traum, einmal bei diesem Rennen zu starten doch noch erfüllen, aber eins nach dem andern.

Ich bin am Dienstag mit den anderen Race Campern am Ring angereist, ehrlich gesagt hatte ich da schon nicht mehr daran gelaubt das einer von den Jungs ausfällt und ich doch noch starten kann. Aber ich habe mich trotzdem auf das Rennen gefreut und wollte die Jungs auf jeden Fall unterstützen. Am Mittwochmorgen gingen wir alle geimeinsam zur Papierabnahme, währenddessen ich dort wartete bis die Jungs alles erledigt haben, hing jemand von Mathol Racing einen Zettel an schwarze Brett, auf dem stand das noch eine Fahrerplatz auf einem Honda Civic zu vergeben ist. Im ersten Moment habe ich mir nichts besonderes dabei gedacht, denn es könnte ja immernoch sein das einer von den Jungs ausfällt. Da die Box von Mathol direkt neben der vom Race Camp war ging ich am Nachmittag einfach mal rüber und holte mir nähere Informationen von Mathol. Danach sprach ich mit den Verantwortlichen von Opel um zu fragen ob es möglich ist das ich auf dem Civic das Rennen fahren darf. Von Opel aus gab es keine bedenken, ganz im Gegenteil, alle freuten sich für mich das ich dann doch noch beim Rennen starten kann. Mit der Freigabe von Opel in der Tasche war dann alles perfekt und ich konnte nun auch zur Papierabnahme um mich anzumelden.

Ich kam von Anfang an gut mit dem Auto klar und wurde von Runde zu Runde immer schneller. Auf das Nachttraining war ich besonders gespannt, denn ich war bisher noch nicht im dunkel auf der Nordschleife unterwegs, aber selbst bei den schwierigen Bedingungen mit Regen und Nebel war auch die Nachtfahrt kein Problem. Nun konnte der Rennstart kommen, ich war als drittes an der Reihe. Mein erster Turn im trockenen hat richtig Spaß gemacht und ich freute mich auf mehr. Der nächste Turn war dann im dunkeln und direkt ein Doppelturn. Es folgten danach noch zwei weitere Stints für mich und was eine ganz besondere Ehre für mich war, ich durfte den Civic ins Ziel fahren! Das war eine ganz besondere Erfahrung für mich, direkt bei meinem ersten 24h Rennen anzukommen und dann auch noch den Schlussturn fahren zu dürfen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meinen Teamchef Matthias Holle für das Vertrauen! Letztendlich sind wir auf Platz 86 im Gesamt und auf Platz 7 (von 19 Startern) in der SP3 ins Ziel gekommen.

 

Zum Schluss möchte ich mich auch noch einmal bei allen von Opel und dem Race Camp bedanken, denn ohne das Race Camp hätte ich nicht die Möglichkeit gehabt bei diesem 24h Rennen zu starten! Aber ein großer Dank geht auch an die Mannschaft von Mathol Racing, die mir so kurzfristig die Chance gegeben haben meinen Traum doch noch zu verwirklichen und mir ein top vorbereitetes Auto zur Verfügung gestellt haben, das ohne Probleme die 24h überstanden hat.

 

Bilder vom Rennen gibt es in kürze in meiner Galerie.

Entscheidung am Nürburgring.

 

Vor dem ersten Rennen der Saison 2010 musste Seitens der Jury noch eine Entscheidung getroffen werden, nämlich di, welche die acht Fahrer sein werden, die letztendlich die beiden Teams für das 24h Rennen im Mai Bilden.

Am Donnerstagabend vor dem VLN Rennen wurde uns die Entscheidung mitgereilt. Die Jury hat sich für folgende Fahrer entschieden:

 

Team gelb: Hendrik Scharf, Jean-Marie Rathje, Roger Büeler und Arne Hoffmeister

Team rot: Sebastian Amossé, René Hiddel, Thierry Kilchenmann und Dennis Rieger

 

Leider habe ich den letzten Schritt ins Team nicht geschafft und war an dem Abend sehr enttäuscht. Aber ich bin weiterhin immer mit dabei, denn ich bin offizieller Ersatzfahrer. Und Rückblickend kann ich schon stolz auf das sein was ich erreicht habe, denn ich habe es immerhin bis unter die letzten neun aus 22.000 Bewerbern geschafft.

Ich freue mich für die Jungs und wünsche Ihnen alles Gute für die zwei VLN Rennen und natürlich für das Finale, dem 24h Rennen in der grünen Hölle!

Letzte Instruktionen von Sascha Bert und dann geht`s los.

Monteblanco.

 

Ende Februar war das gesamte Race Camp Team ins südspanische Monteblanco gereist um dort die ersten Testfahrten mit den neuen Auto`s durchzuführen. Beim 24h Test sollten die über den Winter neu aufgebauten Rennastra`s den letzten feinschliff erhalten, doch da der Winter länger und härter als erwartet war, musste der Roll Out mit beiden Auto`s in Spanien durchgeführt werden.

Die recht neue Rennstrecke in Monteblanco liegt 50km von Sevilla entfernt und sollte auch der Ort sein, an dem wir 10 Finalisten das erste Mal auf die komplett neu entwickelten Rennastra`s treffen. Das normalerweise typische südspanische Wetter wollte aber nicht so richtig mitspielen, anstatt Sonne hieß es über die gesamten vier Testtage Regen, Windböen und wechselhafte Bedingungen. Aber von dem schlechten Wetter ließen wir uns die Vorfreude auf die erste Runden mit dem neuen Auto nicht verderben. Als es dann das erste Mal für mich hieß, fertig machen für die ersten Runden da machte sich schon ein bisschen Aufregung breit. Also Helm auf und einsteigen, nach dem anschnallen ein kurzer Funktionstest des Funks, dann entwich mit einem lauten Zischen die Luft aus der Hebeanlage und das Auto fiel auf den Boden. Nun standen endlich die ersten Runden auf dem Programm, doch erstmal aus der Box kommen, das anfahren mit der Rennkupplung stellte sich als etwas schwierig heraus. Doch dann lief alles reibungslos, ich spulte meine Runden ab und bekam von Runde zu Runde ein besseres Gefühl zum Auto. Das einzige was etwas ungewohnt war, war die Bremse, da es in dem Astra keinen Bremskraftverstärker gibt, muss man schon ordentlich reintreten damit auch die gewünschte Bremswirkung erzielt wird, aber auch daran habe ich mich schnell gewöhnt.

 

Alles in allem konnten wir an den Tagen in Spanien viele Informationen und Daten sammeln. Dennoch gab es am Ende wieder eine Entscheidung, denn einer musste das Team in Spanien verlassen. Sechs Kandidaten (Hendrik Scharf, Jean-Marie Rathje, Roger Büeler, René Hiddel, Thierry Kilchenmann und Sebastian Amossé) waren direkt weiter. Die übrigen vier (Arne Hoffmeister, Lars Nebelin, Dennis Rieger und Charlotte Wilking) waren Wackelkandidaten, die Entscheidung sollte nun unter den Wackelkandidaten fallen. Am Ende war es las Nebelin der das Team verlasse musste.

 

Der nächste Termin ist das 1 VLN Rennen am 27.03.2010 auf der Nordschleife.

Das Team beim Eisklettern.

Saalfelden.

 

Ich bin wieder zurück aus dem Fitnesscamp in Saalfelden. Es waren sehr anstrengende Tage aber wir haben auch sehr viel Spaß bei unseren sportlichen Aktivitäten wie, Biathlon, Eisklettern oder Eiskarting gehabt.

Aber ich bin auch mit der Erkenntnis nach Hause gekommen das ich in Sachen Fitness noch eine ziemlich große Schüppe drauf legen muss. Nun liegt ein straffer Trainingsplan vor mir, aber die Strapazen nehme ich gerne auf mich. Denn für mein große Ziel das 24h Rennen im Mai auf dem Nürburgring lohnt es sich auf jeden Fall hart zu arbeiten.

 

Ab dem 13.01.2010 läuft immer Mittwochs im DSF die Reportage "Vollgas in die Hölle - Die Race Camp Reportage". Ich hoffe Ihr schaltet alle ein damit die Einschaltquoten steigen ;-)

 

 

 

Hier die Sendetermine

 

Mi. 13.01.2010 22:15 - 23:15Uhr  1.Folge
Sa. 16.01.2010 15:30 - 16:30Uhr  Wdh. der 1.Folge
Mi. 27.01.2010 17:30 - 18:30Uhr Wdh. der 1.Folge
Mi. 27.01.2010 22:45 - 23:15Uhr 2.Folge
Sa. 30.01.2010 16:30 - 17:00Uhr Wdh. der 2.Folge
Mi. 03.02.2010 18:00 - 18:30Uhr Wdh. der 2.Folge
Mi. 03.02.2010 22:45 - 23:15Uhr 3.Folge
Sa. 06.02.2010 15:00 - 15:30Uhr Wdh. der 3.Folge
Mi. 10.02.2010 18:00 - 18:30Uhr Wdh. der 3.Folge
Mi. 10.02.2010 22:45 - 23:15Uhr 4.Folge
Sa. 13.02.2010 15:30 - 16:00Ihr Wdh. der 4.Folge
Mi. 17.02.2010 18:00 - 18:30Uhr Wdh. der 4.Folge
Mi. 17.02.2010 22:45 - 18:30Uhr 5.Folge
Sa. 20.02.2010 18:20 - 18:50Uhr Wdh. der 5. Folge
Mi. 24.02.2010 18:00 - 18:30Uhr Wdh. der 5. Folge
Mi. 24.02.2010 22:45 - 23:15Uhr 6. Folge
Sa. 27.02.2010 14:00 - 14:30Uhr Wdh. der 6. Folge
Mi. 03.03.2010 17:30 - 18:00Uhr Wdh. der 6. Folge
Mi. 03.03.2010 22:45 - 23:15Uhr 7. Folge

 

Rüsselsheim.

 

Am Sonntag den 29.11.2009 waren wir Race Camper im Opel Werk in Rüsselsheim, dort war der Astra Produktag und alle Mitarbeiter und Freunde der Marke Opel waren herzlich eingeladen.

Natürlich durfte das Race Camp dort nicht fehlen. Wir waren mit unseren Einsatzautos aus den VLN Rennen vor Ort. Das Interesse am Race Camp war riesig, was uns natürlich sehr gefreut hat.