Charlotte Wilking
Charlotte Wilking

3. Lauf GTC Templin

Pleiten, Pech und Pannen auch in Templin für H&R Pergande Racing!

 

Der 3. Meisterschaftslauf der GTC in der Uckermark auf dem Templiner Ring zeigte erneut, auf welch hohem Niveau wir uns 2015 bewegen.
Alle 43 Teams sind in diesem Jahr sehr gut vorbereitet, sodass jeder kleinste Fehler rigoros bestraft wird. Die Quali-Zeiten bewiesen das erneut, denn bis Platz 28 lagen die Teams in 1 Sekunde.

Nachdem Freitagstraining bei wechselhaften Bedingungen, starteten wir von Platz 7 in das Rennen am Samstag. Die Pole der Messebauer war nicht zu knacken, aber dennoch waren wir mit unserem besten Qualiergebnis 2015 sehr zu frieden.
"Ich habe ein gutes Gefühl. Unsere BLACK PEARL fährt wie auf Schienen und wir können den Speed der Spitze gehen.", so Marvin Szynka vor dem Rennen, und so starteten wir gut gelaunt in die 12 Stunden von Templin.

Die ersten Rennstunden verliefen planmäßig. Das Team arbeitet sehr konzentriert und unsere Fahrer machten keine Fehler.
Der angekündigte Regen ließ nicht mehr lange auf sich warten.
Schlagartig verwandelte sich der Ring in einen Swimming Pool und wurde unbefahrbar.
"Soviel Wasser habe ich noch nie auf einer Strecke gesehen und ich bin einiges gewohnt. Ich kam mir vor wie auf der Arche Noah.", so Charlotte Wilking nach ihrem Stint.
Es folgte der Erste von Zwei Rennabbrüchen. Die Re-Starts verliefen problemlos und so arbeiteten wir uns Stück für Stück in Richtung Gesamtsieg.
Der letzte Wechsel 40 Minuten vor Rennende stand an.
Charly übergab an Marvin und wir fuhren nunmehr auf Gesamt 2 in das Feld zurück. Uns fehlten zu diesem Zeitpunkt 8 Sekunden auf den Führenden, das Team Honda Spirit. Gleichzeitig hatten wir 1 Runde Vorsprung auf die Messebauer aus Sinsheim. Entspannt begaben wir uns zum Monitur, um den Kampf an der Spitze zu beobachten. Dan geschah das Unerwartete!

Plötzlich,wie vom Blitz getroffen der Notruf:
"Der Motor ist kaputt! Oh nein, dass darf doch nicht wahr sein!" Diesmal lösten wir die Pace-Kart-Phase aus und hinterließen eine Ölspur auf dem Asphalt des Rings.
In sekundenschnelle reagierten unsere Mechaniker Daniel und Stephan. Das Kart bergen, zurück in die Box und dann den Motor in nur 6 Minuten wechseln! Eine Meisterleistung in Rekordzeit. Die Mechaniker von DG Racing, unserem Partner 2015, halfen uns und somit fuhren wir in kürzester Zeit zurück ins Feld und retteten uns noch auf Gesamtrang 9 ins Ziel.

Was für ein Rennen. Auch im 3. Lauf blieben wir nicht verschont. Nach den Unfällen von Hahn und Oppenrod traf es uns nun auch in Templin.
Pleiten, Pech und Pannen, so könnte man 2015 bis Dato zusammen fassen.

Die Stimmen nach dem Rennen:
"Unser Team hat auch beim 3. Lauf bewiesen, zu welchen Leistungen wir fähig sind. Jetzt müssen wir nur noch den Technikteufel besiegen. So ist der Motorsport, es passieren unvorhersehbare Dinge, Erfolg und Niederlage liegen ganz eng beieinander! Mund abputzen und nach vorn schauen und irgendwann haben auch wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite.", so unsere Teamchefs Walter und Torsten nach dem Rennen.

Wir gratulieren den Gewinnern von Templin!

 

Unser ganz besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, die uns diese Saison ermöglichen:

 

H&R Spezialfedern GmbH+Co.KG, Lennestadt
Pergande Racing, Rösrath
ALFA AUTO-LACK GmbH, Siegen
ATB – Auto Teile Bangard, Mudersbach
NMT - Neumann Mineralgusstechnik, Sonsbeck
TUL-Transport und Lagerung Peter Raaf GmbH, Frechen
H. Bröker – der Lackierer GmbH, Siegen
Wilking – King of Transport, Waltrop
Sport Engstfeld, Kierspe und Lennestadt
Kart Racing Motorsport Siegen

 

Weitere Informationen gibt es wie immer auf www.race-report.de.

 

Das Team:

 

Teamchefs: Walter Bangard und Torsten Schmidt.

Fahrer: Charlotte Wilking, Marvin Szynka, Torsten Schmidt.

Mechaniker: Daniel Karphoff und Stephan Roth.

Caterring: Kerstin van den Berg und Elke Schmidt.